Hoffenheim – Leverkusen = 1 : 2 Phantomtor durch Kiesling

Zunächst einmal wird das Netz aufgehängt,

dann wird es vom Schiedrichter überprüft

desweiteren gibt es noch Torrichter, und keiner hat etwas gesehen??

Vielleicht hat der Torwart es ja rein geschnitten!?!?!?

www.ichbindafuer.com

Kießling: Es tut mir leid

Leverkusen-Stürmer Stefan Kießling hat an seinem Phantomtor beim 2:1-Sieg der Werkself in Hoffenheim noch zu knabbern.

„Ich kann die Reaktionen von vielen von Euch hundertprozentig verstehen und bin selbst ganz aufgewühlt“, schrieb er bei Facebook.

Für Kießling ist die Sache klar: „Nach den Wiederholungen im Fernsehen sehe ich es eindeutig so: es war kein reguläres Tor.“

Dafür entschuldigt sich der 29-Jährige: „Es tut mir leid für alle Sportfans und den Verlauf des Spiels. So zu gewinnen ist natürlich nicht schön.“

Stefan Kießling
SportlerIn · 104.763 „Gefällt mir“-Angaben

Liebe Fans, Freunde und alle, die mir gerade schreiben.

Ich kann die Reaktionen von vielen von Euch hundertprozentig verstehen und bin selbst ganz aufgewühlt. Nach den Wiederholungen im Fernsehen sehe ich es eindeutig so: es war kein reguläres Tor. Im Spiel habe ich nach meinem Kopfball und dem Drehen des Kopfes nicht genau gesehen, ob der Ball korrekt ins Tor gegangen ist oder nicht. Irgendwie lag der Ball im Tor. Genau das habe ich auch dem Schiedsrichter gesagt. Es tut mir leid für alle Sportfans und den Verlauf des Spiels. So zu gewinnen ist natürlich nicht schön. Fairness ist wichtig für den Sport, bei uns im Verein und für mich ganz persönlich.

Schreibe einen Kommentar