Illegal: EU-Abgeordnete finanzieren private Zusatz-Pension mit Steuergeldern

50.000 € extra pro Jahr

Illegal: EU-Abgeordnete finanzieren private Zusatz-Pension mit Steuergeldern

Das EU-Parlament um Präsident Martin Schulz hat entschieden, das der Steuerzahler die Millionen-Löcher im Pensionsfonds stopfen muss. (Foto: dpa)

Das EU-Parlament um Präsident Martin Schulz hat entschieden, das der Steuerzahler die Millionen-Löcher im Pensionsfonds stopfen muss. (Foto: dpa)

Abgeordnete des EU-Parlaments sparen sich im Steuerparadies Luxemburg eine zweite Pension zusammen. Zwei Drittel der Einlagen stammen aus Steuergeldern. Der Fonds verlor während der Finanzkrise mehr 200 Millionen Euro durch Spekulation. Das EU-Parlament entschied damals, dass der Steuerzahler auch dieses Loch stopfen muss. Die Liste der Nutznießer reicht vom stets polternden EU-Kritiker Nigel Farage bis zur Linken Sahra Wagenknecht.