USA: 1,4 Milliarden Patronen für den “Heimatschutz”

Danke Solist für den Link.

dhs USA: 1,4 Milliarden Patronen für den Heimatschutz

Wen will die         Regierung erschießen?

von Jerry Curry (U.S.Generalmajor im Ruhestand), erschienen am 17. August 2012 in         > The Daily         Caller > Artikel

Die Social         Security Administration (SSA – Behörde für Soziale         Sicherheit) bestätigt, dass sie 174.000 Stück Hohlspitzpatronen         (> Link zu WikiPedia) kauft, die an 41 Orte in größeren Städten in den Vereinigten Staaten von Amerika geliefert werden sollen.         Niemand hat mitgeteilt, was der Sinn dieser Ankäufe ist,         obwohl uns nahegelegt wird zu glauben, dass sie nur im         Notfall eingesetzt werden, um Unruhen in der Bevölkerung         entgegenzuwirken und diese unter Kontrolle zu bringen.         Diejenigen, gegen die die Hohlspitzgeschosse eingesetzt         werden sollen – also diejenigen, die die Unruhen         verursachen – müssen amerikanische Bürger sein,         nachdem die SSA noch nie im Ausland eingesetzt worden         ist, um anderen Ländern zu helfen, die Kontrolle über         ihre Bürger aufrecht zu erhalten.

Was würde das         Ziel dieser 174.000 Stück Hohlspitzpatronen sein? Es         kann nicht einfach darum gehen, Demonstranten oder         Aufständische zu kontrollieren. Hohlspitzgeschosse sind         dermaßen tödlich, dass die Genfer Konvention ihren         Einsatz im Krieg verbietet. Hohlspitzgeschosse stoppen         oder verletzen Menschen nicht nur, sie durchdringen den         Körper, breiten sich aus und zerteilen sich und         verursachen maximalen Schaden an den Organen des         Körpers. Oft mit tödlichen Folgen.

Potenziell         steht jedes dieser Hohlspitzgeschosse für einen toten         Amerikaner. Wenn das so ist, warum sollte die Regierung         der Vereinigten Staaten von Amerika wollen, dass die SSA         174.000 unserer Bürger tötet, sogar in einer Zeit des         zivilen Aufruhrs? Oder besteht die Absicht, 174.000         Militärangehörige des Landes umzubringen und diese         durch Sondereinsatzkräfte der Behörde für         Heimatlandsicherheit (DHS) zu ersetzen, die loyal sind         gegenüber der Administration und nicht gegenüber der         Verfassung?

Mein ganzes         Leben lang hatte ich mit Feuerwaffen zu tun. Als ich als         junger Bub auf der Ranch meines Vaters in Pennsylvania         aufwuchs, war Dad´s erstes Gebot bei der Ausbildung an         Feuerwaffen: „Ziele nie mit dem Gewehr auf jemanden,         weder aus Spaß noch sonst, außer du möchtest ihn         erschießen. Wenn du auf jemanden schießt, dann         schieße, um zu töten.“ Seine Mahnung habe ich nie         vergessen. Sie begleitete mich bei der         Pfadfinderausbildung, als ich dann als Gefreiter in die         Armee eintrat, um im Koreakrieg zu kämpfen, in meiner         Zeit als Ranger und Paratrooper und meine 34 Jahre         dauernde militärische Karriere hindurch.

Hohlspitzgeschoss USA: 1,4 Milliarden Patronen für den Heimatschutz

Hohlspitzgeschoss

Ginge es hier         um eine einmalige Bestellung von Munition, dann könnte         man leicht darüber hinwegsehen. Aber es gibt ein ganzes         System. Die National Oceanic and Atmospheric         Administration (NOAA – für Meere und Atmosphäre         zuständige Behörde) hat 46.000 Stück Hohlspitzmunition         bestellt. Halten Sie fest, dass alle diese Käufe sich         auf die tödlichen Hohlspitzpatronen beziehen. Diese         Patronen werden nicht gekauft und gelagert, um         Eichkätzchen oder Kojoten zu jagen. Das ist         ernstzunehmende Munition für schwerwiegende Zwecke.

Im Krieg gegen         den Irak verbrauchten unsere Militärkräfte ungefähr 70         Millionen Stück Patronen im Jahr. Im März bestellte die DHS 750 Millionen Stück Hohlspitzmunition. Dann         bestellte sie noch weitere 750 Millionen Stück         verschiedene Geschosse, darunter solche, die Wände         durchschlagen können. Das ist genügend Munition, um         fünf Kugeln in den Körper jedes lebenden Amerikaners zu         schießen. Ist das etwas, worüber wir und der Kongress         sich Sorgen machen sollten? Was ist das für ein Plan,         der so viele tote Amerikaner erfordert, und sei es auch         in Zeiten ziviler Unruhen? Haben Kongress und         Administration sich gegen den Plan in der Öffentlichkeit         ausgesprochen?

Ich fürchte,         der Kongress wird diese Munitionskäufe nicht ernst         nehmen, ehe die Abgeordneten in Handschellen aus dem         Capitol Hill abgeführt werden. Warum sollte all diese         Munition gekauft werden, wenn man nicht plant, sie zu         benutzen? Plant vielleicht die DHS, ohne Wissen des         Kongresses einem anderen Land den Krieg zu erklären?         Sollte der Kongress nicht Hearings abhalten, warum die         Administration diese Munition im ganzen Land lagert? Wie         wird sie benützt werden, was sind die diesbezüglichen         Pläne der Administration?

Obama ist ein         todernster, hartnäckiger Mann. Wenn er sich einmal auf         ein Ziel festlegt, dann verfolgt er es bis zum Ende. Was         ist sein Ziel hier? Diese gesamte Munition kann nur         benützt werden, um amerikanische Bürger zu töten,         obwohl genügend Munition bestellt worden ist, um         zusätzlich zu jedem amerikanischen Bürger noch jeden         Iraner, Syrer oder Mexikaner zu erschießen. Es ist         einfach zuviel Munition vorhanden. Soviel Munition kann         auch nicht für Ausbildungszwecke erforderlich sein, es         gibt gar nicht so viele Waffen oder „Schießer“         in den USA, um sie         abzufeuern. Vielleicht soll sie benützt werden, um         illegale Einwanderer zu bewaffnen?

Wir verfügen         über genügend militärische Kräfte, um in den USA Recht und Ordnung selbst         in Zeiten ziviler Unruhen aufrecht zu erhalten.

Wir haben die         örtliche Polizei, unterstützt von der Nationalgarde         jedes Staates, unterstützt vom Verteidigungsministerium.         Warum braucht also die Heimatlandsicherheitsbehörde         zusätzlich zu diesen allen ihre private Armee? Warum         müssen SSA, NOAA und andere Regierungsbehörden ihre         eigenen Sicherheitskräfte schaffen, die mit         Hohlspitzmunition ausgestattet sind?

Wäre ich der         Generalstab, dann würde ich für den Fall, dass ich         über diese Angelegenheit nicht voll informiert worden         wäre, den Ankauf von Hohlspitzgeschossen stoppen und den         Verteidigungsminister fragen, warum all diese Munition         gekauft und über das ganze Land verteilt wird. Bekäme         ich Antworten wie die, welche der Kongress bei der         Untersuchung der Operation Fast and         Furious (> Link zu WikiPedia) bekam, dann würde ich beginnen, alle         Munitionslieferungen landesweit nachzuverfolgen um         herauszufinden, welche Organisationen und Einheiten sie         benutzen und für welche Zwecke, und, wenn diese nicht         der Verfassung entsprechen, Gegenmaßnahmen vorbereiten         gegen das, was immer sie betreiben.

Das ist eine         todernste Angelegenheit. Ich hoffe, dass ich mich         täusche, aber etwas stinkt hier ganz gewaltig. Und wenn         der Kongress nicht seiner Verpflichtung nachkommt und         diese Sache voll und ganz untersucht, wird das Militär         die Verfassung, das Land und unsere Bürger schützen         müssen.

Quelle:

http://antikrieg.com/

Heimatschutzministerium USA

Unmittelbar vor Hurrican »Sandy«: Obama unterzeichnet Verfügung zur Verschmelzung von Heimatschutzministerium und Privatsektor zur Schaffung einer virtuellen Diktatur

Ethan A. Huff

Bevor Hurrican »Sandy« auf das nordamerikanische Festland traf und alle Augen auf den Sturm gerichtet waren, wurde im Weißen Haus an der Entwicklung neuer Wege gearbeitet, amerikanische Bürger ihrer Freiheit zu berauben, angeblich zum Schutz der nationalen Sicherheit. Ohne große Fanfare unterzeichnete Barack Obama am 26. Oktober 2012 eine Verfügung – in den USA »Executive Order« (EO) genannt – für die Bildung eines so genannten »Homeland Security Partnership Council« (Partnerschafts-Gremium für den Heimatschutz). Durch diese öffentlich-private Partnerschaft soll das Ministerium für Heimatschutz (Department of Homeland Security, DHS) mit örtlichen Verwaltungen und dem Privatsektor praktisch verschmolzen und der Exekutive somit die vollständige Kontrolle über die Amerikaner gegeben werden

Man könnt fast sagen:“Die amerikanischer versin des ESM.“

Dass die Regierung in Washington es in den vergangenen Jahren geschafft hat, sich auf allen Ebenen von bundesstaatlicher, regionaler und örtlicher Regierung zu verankern, ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass der Öffentlichkeit ständig versichert wurde, der Terrorismus lauere hinter jeder Straßenecke. Allein die Regierung könne die Sicherheit gewährleisten. Auf diese Weise

konnten Gesetze wie der Patriot Act und der National Defense Authorization Act (NDAA), die eindeutig gegen die Verfassung verstoßen, relativ einfach verabschiedet werden. Ohne diese drakonische Ausweitung der Kontrolle durch die Bundesregierung würden die Terroristen gewinnen, so hieß es.

 

 

Das Weiße Haus formiert eine bundesweite Geheimpolizei, um das Leben der Amerikaner zu überwachen

 

Das genau ist die Stoßrichtung der neuen EO, nur dass sie noch weiter geht, um die bundesweiten Machtstrukturen mit regionalen Regierungen und dem Privatsektor zu verschmelzen. Die unheimliche Sprache der EO legt den Schluss nahe, dass die Regierung in Washington bereit ist, ihre Kontrolle auf lokaler Ebene rapide auszuweiten. Im ganzen Land soll ein enges Netz von Heimatschutz-»Partnerschaften« geknüpft werden, dem es obliegt, Berichte an das zentrale Kontrollzentrum zu übermitteln und Bundesbehörden auf Antrag mit »Intelligence«-Informationen zu versorgen.

 

Man sei darauf angewiesen, durch strategische Partnerschaften mit dem Privatsektor, Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen und örtlichen Vereinen und Verbänden auf den Einfallsreichtum außerhalb der Regierung zurückgreifen zu können, heißt es in der EO. Dann wird betont, die Verschmelzung zwischen der Bundesregierung und dem Privatsektor sei notwendig, um es der Regierung zu erleichtern, sich »den Prioritäten des Heimatschutzes besser widmen zu können«. Zu diesen Prioritäten zählen Dinge wie »die Reaktion auf Naturkatastrophen … (und) die

Verhinderung von Terroranschlägen durch das Nutzbarmachen verschiedener Sichtweisen, Fähigkeiten, Instrumente und Ressourcen«.

 

Es wird ein offizielles Leitungsgremium geschaffen, dem Vertreter praktisch aller Bundesbehörden angehören sollen. Dieses Gremium wiederum steht unter der Führung eines gesonderten Rates, der darüber befindet, wie die Regierung in Washington und das Heimatschutzministerium bestmöglich mit allen Bereichen der amerikanischen Gesellschaft verzahnt werden können. Diesem Beirat soll dann die Kontrolle über vermutlich alle Aspekte der Gesellschaft übertragen werden, und zwar durch die Aufsicht über einen geheimen Polizeiapparat aus Spitzeln in Schulen, Gruppen in den Gemeinden, in Kirchen und anderen Institutionen vor Ort.

 

»Erforderlich ist die Institutionalisierung des landesweiten Bestrebens, mit der sich entwickelnden Bedrohung der Vereinigten Staaten fertig zu werden«, heißt es weiter in der EO, die nichts Gutes ahnen lässt und dennoch der Aufmerksamkeit der meisten Medien des Mainstream entgangen ist.

Auch die Amerikaner werden in ihrer Freizügigkeit eingeschrankt.

www.ichbindafuer.com , das dieses nicht geschieht, genau wie der ESM Vetrag überflüssig ist wie ein Kropf.

Alles dient der übergeordneten Macht.