Stuttgart klar vorn gegen Hoffenheim

Stuttgart ballert sich gegen Hoffenheim den Frust von der Seele

01.09.2013, 17:14 Uhr | FUSSBALL.DE

Antonio Rüdiger, Stuttgarts Torschütze zum 1:0. (Quelle: dpa)

Antonio Rüdiger, Stuttgarts Torschütze zum 1:0. (Quelle: dpa)

Der VfB Stuttgart hat sich für das peinliche Aus in der Europa League-Qualifikation eindrucksvoll rehabilitiert. Die Schwaben überrollten am vierten Bundesliga-Spieltag die TSG 899 Hoffenheim und siegten auch in dieser Höhe verdient mit 6:2 (3:1). Damit bescherten sie Labbadia-Nachfolger Thomas Schneider einen Liga-Einstand nach Maß. Während sich die Schwaben mit drei Punkten auf Rang 14 verbesserten, rutschen die KRaichgauer mit fünf Zählern auf Platz elf. Den Spieltag beschließen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund (ab 17.15 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de)

Vedad Ibisevic hieß der Mann des Tages. Der VfB-Angreifer erzielte drei Treffer und schraubte sein Tor-Konto auf insgesamt fünf Treffer hoch. Damit hat der die Führung in der Torjägerliste übernommen. Ebenfalls auf sich aufmerksam machte Alexandru Maxim. Der 23-Jährige Rumäne traf doppelt.

Schalke siegt mit Boateng

Bereits am Samstag bezwang der FC Schalke 04 beim starken Debüt des Last-Minute-Neuzugangs Kevin-Prince Boateng Bayer Leverkusen mit 2:0 (1:0) und fuhr im vierten Versuch ihren ersten Sieg ein. Marco Höger erzielte in der 30. Minute mit einem Kopfball die Führung für die Königsblauen. Jefferson Farfan, der schon das 1:0 vorbereitet hatte, setzte mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter den Schlusspunkt (83.). Für Bayer war es nach drei Siegen zum Saisonstart die erste Auswärtsniederlage.