Corona Live Ticker Laschet Lockerungskurs Kritik

Corona-Live-Ticker: Laschet verteidigt Lockerungskurs – Kritik folgt prompt: „Unverantwortlich“

Der NRW-Ministerpräsident hält an seinem Kurs fest, Kritiker werfen ihm teilweise Unverantwortlichkeit und fehlendes Zahlenverständnis vor. US-Präsident Trump nimmt an, dass das Coronavirus aus einem Labor in China stammt und empfiehlt der WHO, sich zu schämen. Alle News zum Coronavirus im Live-Ticker.

Live-Ticker zum Coronavirus hier aktualisieren

  • 13:18 Uhr: NRW-Ministerpräsident Laschet verteidigt seinen Lockerungskurs
  • 13:02 Uhr: Die Deutsche Bahn gerät in gewaltige finanzielle Schieflage
  • 12:28 Uhr: DGB-Boss wirft Union Blockade bei Kurzarbeitergeld vor
  • 11:37 Uhr: Linken-Chef Bartsch erwartet Klassenkampf aufgrund der wirtschaftlichen Verwerfungen
  • 09:59 Uhr: Erste Ergebnisse zu Remdesivir geben Anlass zur Hoffnung
  • 05:38 Uhr: Trump: Hinweise auf Coronavirus-Ursprung in Labor in China
  • 03:30 Uhr: US-Experte Fauci: Impfstoff gegen Coronavirus im Idealfall im Januar

Fussball Geisterspiele

Bild zu Bundesliga-Geisterspiele ab 9. Mai denkbar
Fußball: Bundesliga, Borussia Mönchengladbach – 1. FC Köln, 21. Spieltag im Borussia-Park. Die Mönchengladbacher und die Kölner Spieler erwarten eine Eckball. Das Spiel fand wegen des Coronavirus ohne Zuschauer als Geisterspiel statt. Geisterspiele der Fußball-Bundesliga sollen ab 9. Mai möglich sein. Das sagten die Ministerpräsidenten Söder aus Bayern und Laschet aus Nordrhein-Westfalen am Montag (20.04.2020).

DFL-Task-Force: „Maximal ca. 300 Personen“ bei Geisterspielen

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder und sein Amtskollege in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, halten Geisterspiele im deutschen Profi-Fussball ab dem 9. Mai für denkbar. Eine Task Force der Deutschen Fußball Liga hat nun ein Konzept zur erfolgreichen Wiederaufnahme des Spielbetriebs vorgelegt.

Mehr Fußball-Themen finden Sie hier

Bei möglichen Geisterspielen der Fußball-Bundesliga sollen „maximal ca. 300 Personen“ anwesend sein. Das geht aus den Empfehlungen der Task Force der Deutschen Fußball Liga hervor, über die das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ am Dienstag berichtete. Das Stadiongelände soll demnach in drei Zonen eingeteilt werden, in jeder dürfen sich „maximal ca. 100 Personen“ zeitgleich aufhalten. Während der Partien rechnen die Experten mit 98 Beteiligten im Innenraum, darunter die 22 Spieler auf dem Rasen, 18 Ersatzspieler und fünf Schiedsrichter.

Die DFL kommentierte die Veröffentlichung des Papiers („Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb im Profifußball“) am Abend nicht. Am Nachmittag hatte der Verband angekündigt, dass die Task Force, die von DFB-Chefmediziner Tim Meyer geleitet wird, bei der Mitgliederversammlung am Donnerstag „ein detailliertes verbindliches Konzept mit strengen Hygiene-Vorgaben, erforderlichen Testungen und permanentem Monitoring“ vorstellen werde.

Hygiene Vorschriften für die Vereine

Tatsächlich gehen die Experten tief ins Detail und geben etliche Empfehlungen für die Hygienemaßnahmen – sowohl für die Mannschaften als auch beispielsweise für die Teams der TV-Sender. Auch detaillierte Anweisungen für eine Hotelunterbringung und Vorgaben für die „häusliche private Hygiene“ werden gemacht, darunter viel Grundlegendes in Zeiten der Coronavirus-Pandemie: „Immer gilt: Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen oder desinfizieren.“

Weiterhin werden Empfehlungen für „das Vorgehen im Fall einer positiv getesteten Person“ gegeben. Diese sollte sofort isoliert werden, die dokumentierten Kontaktpersonen sollten getestet werden. Zudem: „Beruhigung und Aufklärung des Teams über den Sachverhalt (keine Panik, strategische Ausrichtung des Teams, Kontrolle der Hygienemaßnahmen, etc.)“

Die Vereine sollen positive Fälle nicht automatisch der Presse melden, „da Krankheitsverifizierung sowie die klare Dokumentation dervermutlichen Übertragungswege im Vordergrund stehen“. Die Clubs sollen zudem „frühzeitig für einen ausreichend großen Kader im Saisonfinale sorgen“.(br/dpa)Leopoldina: In der Bundesliga drohen bis „spät ins Jahr 2021“ Spiele ohne Fans

Das Expertengremium Leopoldina macht den Fußballfans angesichts der laufenden Suche nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus keine Hoffnung auf eine schnelle Normalisierung des sportlichen Alltags.

Laschet: Läden und Kirchen öffnen

Guten Tag auch Herr Laschet,

wie sind Sie an diesen Job gekommen? Welche Begabung ist da Voraussetzung?

Wir werden es nicht weitersagen.

Herr Laschet Sie schicken Leute in den Tod.

Schon einmal darüber nachgedacht.

Herr Laschet Sie könnten auf jeder Großveranstaltung ohne Probleme auftreten.

Wo anders sterben die Leute und Sie wollen alles öffnen, haben Sie wirklich den richtigen Job?

Armin Laschet: „Wenn man Läden öffnet, darf man auch in Kirchen beten“

14:45 Uhr: Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, Kirchen, Synagogen und Moscheen möglichst bald wieder zu öffnen.

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet.

„Wenn man Läden öffnet, darf man auch in Kirchen beten“, sagte Laschet am Sonntag im Deutschlandfunk. Dass sich Menschen nicht zu Gottesdiensten treffen dürften, sei eine massive Einschränkung der Grundrechte, die man jeden Tag aufs Neue begründen müsse. Von Montag an dürfen vielerorts kleinere Geschäfte, aber auch Auto- und Möbelhäuser wieder die Türen öffnen.

Vertreter von Religionsgemeinschaften und Kirchen wollen in den kommenden Tagen gemeinsam mit Bund und Ländern ein Konzept erarbeiten, wie Gottesdienste in Deutschland bei Einhaltung der Hygieneregeln zum Schutz vor Corona schrittweise wieder möglich werden. Sachsen will schon ab diesem Montag unter bestimmten Bedingungen wieder öffentliche Gottesdienste erlauben. Teilnehmen dürfen daran maximal 15 Gläubige.

Corona Virus

Corona – Virus  ichbindafuer.com  dass sich alle Mitbürgen an die Vorgaben der Regierung halten, damit wir, so schnell wie möglich, wieder in das normale (für uns normale Leben) zurückkehren können. Wenn man schaut wie es sich in Italien oder Spanien entwickel hat, macht Urlaub z.B. Mallorca wohl keinen Spaß mehr. Denkt einfach einmal darüber nach…………….und nicht, nach Ostern geht die Schule wieder los! Oder es werden Abiturarbeiten geschrieben. Sicherlich gibt es viele die sagen hoffentlich wird es verschoben.die hätten es eeeeeh nicht geschafft. Verbaut den jungen Menschen nicht Ihre Zukunft.die Älteren haben eeeeh  schon viel zerstört. wir bitten um rege Teilnahme………sagt einmal etwas……Eure Meinung……………..