Rentenaussage der SPD – Gabriel

SPD will Senkung auf 43 Prozent verhindern

Der designierte Kanzlerkandidat der SPD, Peer Steinbrück, und Parteichef Sigmar Gabriel haben sich dafür ausgesprochen, das derzeitige Rentenniveau möglichst zu erhalten. Im Bericht aus Berlin nahmen beide Abstand vom Beschluss der rot-grünen Bundesregierung, die Höhe der Renten schrittweise auf 46 Prozent im Jahr 2020 und 43 Prozent im Jahr 2030 zu senken.

„Wir wollen es weder zu den 46 noch zu den 43 Prozent kommen lassen“, sagte Gabriel. Erreichen will er das über höhere Löhne. Besonders bei jungen Beitragszahlern sei wichtig, „dass die Löhne etwas stärker wachsen, als die Renten“, sagte Gabriel. Zudem sprach er sich erneut dafür aus, dass Arbeitnehmer nach 45 Versicherungsjahren abschlagsfrei in Rente gehen können.

Wieder so ein Hammer abschalgsfrei nach 45 Jahren, noble Geste–Politiker nach einer Legislaturperiode-mit, ca. dem 10 fachen.

Wenn man nun den ersten Absatz liest, wird wieder eine mehr als schwammige Aussage getätigt.

 

Wir wollen es nicht dazu kommen lassen-DOCH WENN ES SO IST, ÄNDERN WIR AUCH NICHTS DARAN——–Das ist die Aussage die hier getroffen wird.

ES SIND ALSO NICHT DEINE FEINDE DIE DIR IN DEN NACKEN HAUEN, ES SIND DEINE FREUNDE.

www.ichbindafuer.com  das die Politiker selbst mal den Nacken hinhalten.

Steinbrück tischt Lügen auf

Hallo Leute einfach mal unten durchlesen, Aussage von Peer Steinbrück—–eigentlich hat er nichts ausgesagt, aber das tun Politiker immer, damit man sie incht in Regress nehmen kann. www.ichbindafuer.com  wir sollten dies einmal abändern und die Texte interpretieren.

Der Tenor der unten stehenden Aussage ist, ES WIRD GESENKT AUF 43 % steht zwar nicht da, ist aber von der SP’D und den Anderen so gewollt.

Vielleicht sollte man die Politiker einmal damit nach Hause gehen lassen, und nicht den Bundestag noch vergrößern, damit wir keine Not leiden

Steinbrück sieht ein „großes Missverständnis“

Im Streit um die Reform der gesetzlichen Rente will der designierte SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück „Dampf aus der Debatte herausnehmen“. Zwar warnte Steinbrück im Bericht aus Berlin, man dürfe nichts versprechen, was man nach der Wahl unter dem Druck der Realitäten nicht umsetzen könne. Doch den Streit um die geplante schrittweise Senkung des Rentenniveaus von 50 auf 43 Prozent bis zum Jahr 2030 nannte er „ein großes Missverständnis“.

PS: Es sind nicht Deine Feinde die Dir ins Gesicht schlagen, sondern DEINE FREUNDE , oder zumindest tun diese so:“Die NEUE Sorte SPD, CDU, FDP etc.pp(reimt sogar)

Niemand in der SPD habe das je als Zielmarke debattiert, sondern die 43-Prozent-Marke sei „ein Interventionspunkt“. Steinbrück weiter: „Wenn der droht, dann soll gerade interveniert werden, damit es nicht zu diesen 43 Prozent kommt.“

SPD-Streit um Höhe des Rentenniveaus

Peer Steinbrück (Foto: dapd) Großansicht des Bildes „Nicht Zielmarke, sondern Interventionspunkt“: SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück Das Rentenniveau liegt heute bei 50,4 Prozent. Die damalige rot-grün Bundesregierung hatte aus demografischen Gründen beschlossen, dass es bis 2030 auf 43 Prozent sinken kann, ohne dass gegengesteuert werden muss. Teile der SPD fordern aber, dass das Niveau nicht unter die Marke von 50 Prozent sinken dürfe, um Altersarmut zu verhindern. Steinbrück hatte in diesem Zusammenhang schon mehrfach vor nicht-finanzierbaren Wahlversprechen gewarnt.

 

www.ichbindafuer.com schon einmal die Texte auseinander gelegt??

Sollte man einmal machen, damit man diese Lüge versteht.

SPD-Parteichef Sigmar Gabriel hatte sich bereits mehrfach gegen eine Änderung der 43-Prozent-Marke ausgesprochen. Zum Thema Rentenstreit in der SPD nimmt er heute im Bericht aus Berlin Stellung – um 18.30 Uhr im Ersten.

 

Hier steht es ganz Klar, gegen eine Änderung der 43% Marke, und auch von der Parteispitze ausgesprochen und bestätigt.

 

 

Wintereinbruch in Deutschland

Ich liebe Schnee, eine schöne Weihnacht, spielen mit den Kindern im Schnee www.ichbindafuer.com
HOL DEN SCHLITTEN RAUS, BAU EINEN SCHNEEMANN
Wintereinbruch in Deutschland (© dpa Picture-Alliance)
Weiter
Zurück
dpa Picture-AllianceZeige Thumbnails
1 von 9
Schnee und Glätte sorgen für Behinderungen

Wintereinbruch in Deutschland (© dpa Picture-Alliance)

dpa Picture-Alliance

Der meiste Schnee war mit 17 Zentimetern bis zum Samstagmorgen in Neuhaus im Thüringer Wald gefallen. In Ilmenau wurden 10 Zentimeter Schnee gemessen. Den Temperatursturz von den bis zu 27 Grad Celsius in der vergangenen Woche hatte Tief Veronika eingeleitet. Es machte den Weg frei für arktische Luftmassen, die über Skandinavien bis nach Mitteleuropa vordringen.

Prognose: weitverbreitet Frost

In der Nacht zum Sonntag fällt im Alpenvorland und zum Bayerischen Wald hin noch zeitweise Schnee. Es gibt verbreitet Frost bei Tiefstwerten zwischen minus ein und minus sechs Grad, bei Aufklaren über Schnee sind bis zu minus zehn Grad möglich.

Am Sonntag zieht an der Nordsee Regen auf, an den Alpen kann es noch ein wenig schneien. Sonst ist es trocken. Die Tageshöchstwerte liegen meist zwischen minus zwei bis plus sechs Grad im Süden und um acht Grad im Nordwesten und nahe der Küste, in den Hochlagen der Mittelgebirge um null Grad.

Am Montag regnet es in Nordseenähe mitunter, an den Alpen ist Schneefall möglich. Sonst bleibt es trocken. Mit Tagestemperaturen zwischen null bis acht Grad bleibt es kalt.

Lasst den Winter kommen.  www.ichbindafuer.com

WINTERREIFEN SCHON DRAUF ??   Denkt an Eure Versicherung!!!!!

 

Berlusconi zu 4 Jahren verurteilt

 

Berufung gegen Urteil wegen Steuerbetrugs

Berlusconi kontert Haftstrafe mit Frontalangriff

Seine Gegner feiern die Haftstrafe für Italiens Ex-Ministerpräsidenten Berlusconi. Seine Anhänger poltern gegen die Justiz. Seine Anwälte kündigen Berufung gegen die Verurteilung wegen Steuerbetrugs an. Berlusconi selbst geht zum Angriff über und behauptet: „Es gibt keine Demokratie mehr.“

Von Tilmann Kleinjung, ARD-Hörfunkstudio Rom

Der verurteilte Steuerbetrüger Silvio Berlusconi spaltet ein Land. Am Morgen nach dem historischen Urteil druckt ein Berlusconi-kritisches Magazin ein Doppelporträt auf die Titelseite: Silvio Berlusconi neben dem Gangster Al Capone. Das versteht man auch ohne Worte. Die Berlusconi-Zeitung „Il Giornale“ wiederholt ein Wort gleich dreimal auf der Titelseite: „Resistere!“ – Widerstehen!

„Missbrauch der Justiz“

Berlusconi hat gar keine andere Wahl. Er muss Widerstand leisten, damit dieses Urteil nicht rechtskräftig wird. „So geht’s nicht weiter“, sagte er nach dem Urteil. „Das ist doch der Beweis für den Missbrauch der Justiz für politische Zwecke.

Berlusconis Anwälte haben angekündigt, gegen den Richterspruch Berufung einzulegen. Und ihr Mandant kann darauf hoffen, dass die ihm zur Last gelegten Vergehen über die Verhandlungen in den Instanzen verjähren.

Wer soviel Dreck am Stecken hat sollte eigentlich in den Knast ————–doch er hat immer noch zuviel Macht!

 

Ich meine draußen ist es doch viel schöner oder nicht.  www.ichbindafuer.com

 

Betrugssystem bei Mediaset

Richter Edoardo D'Avossa  (Foto: dpa) Großansicht des Bildes Richter Edoardo D’Avossa ist überzeugt, dass Berlusconi an der Spitze des Betrugssystems stand. Dem Medienunternehmer Berlusconi wird vorgeworfen, über Scheinfirmen künstlich überteuerte Filmlizenzen gekauft zu haben, um so die Gewinne in der Bilanz seines Unternehmerns Mediaset und somit auch die Steuerlast zu reduzieren. Der Richter ist überzeugt: Berlusconi war der Kopf dieses ausgeklügelten Betrugssystems. Das Gericht verurteilte ihn zu vier Jahren Haft, von denen drei Jahre aufgrund eines gesetzlichen Straferlasses abgezogen werden.

Berlusconi zeigte sich danach empört. „Wir müssen eingreifen“, forderte er. „Wenn man nicht auf die Neutralität der Richter setzen kann, wird ein Land zu einem unzivilisierten, barbarischen Land, in dem man nicht leben kann. Es gibt keine Demokratie mehr.“ Das sei traurig. Doch Italien befinde sich heute in dieser Situation.

Parteifreunde stehen hinter Berlusconi

Silvio Berlusconi  (Foto: dapd) Großansicht des Bildes Silvio Berlusconi verzichtete kurz vor dem Urteil öffentlich auf eine erneute Kandidatur als Regierungschef. Für Berlusconi müssen diese Tage wie ein einziger großer Alptraum sein. Zuerst muss er (auch auf Druck aus der eigenen Partei), seinen Verzicht auf eine Kandidatur bekannt geben. Dann dieses Urteil.

Berlusconis Parteifreunde bestreiten, dass es zwischen den beiden Vorgängen einen Zusammenhang gibt, und unterstützen den Parteigründer in seiner Justizschelte. Die Abgeordnete Barbara Saltamartini sagt: „Wieder einmal und schon seit 20 Jahren versucht ein Teil der Justiz, genauer die Mailänder Justiz, mit geradezu militantem Ehrgeiz einen Mann zu treffen, zu zerstören.“ Die Äußerungen Berlusconis seien da völlig nachvollziehbar. „Wir stehen hinter ihm.“

Draghi stellt sich dem Bundestag

Zurück zu tagesschau.de
EZB-Präsident Draghi

EZB-Präsident will Krisenpolitik erläutern

Draghi stellt sich dem Bundestag

Er ist in Deutschland umstritten, nun will er seine Krisenpolitik im Bundestag erläutern: Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), stellt sich heute in Berlin den Fragen von Mitgliedern des Haushalts-, Finanz- und EU-Ausschusses. Dabei geht es vor allem um den EZB-Beschluss, notfalls unbegrenzt Staatsanleihen angeschlagener Euro-Länder zu kaufen.

Von Bettina Freitag, HR, ARD-Hauptstadtstudio Berlin

Der Bundestag hat ihn eingeladen. Oder besser: Die Abgeordneten hatten den Eindruck, dass Draghi gerne eingeladen werden wollte.

Klar will dieser eingeladen werden: Er will doch seine Firma G & S (Herrn Rotschild) vertreten, bzw. dessen Meinung und Befehle weiterleiten.

ARMES DEUTSCHLAND——————

Vor einigen Wochen hatte die „Süddeutsche Zeitung“ den EZB-Chef interviewt und dabei auch gefragt, ob er nicht mal im Bundestag reden wolle, um dort die Anleihenkäufe zu erklären. Der Notenbanker wollte. Wie er auch sonst jede Gelegenheit nutzt, in Deutschland um Vertrauen zu werben.

Ende September war er schon einmal in Berlin, hatte erst mit der Kanzlerin gesprochen und dann vor deutschen Wirtschaftsvertretern. „Die Bürger vertrauen darauf, dass wir ihre Erwartungen in uns erfüllen. Das nehmen wir sehr ernst und wir werden sie nicht enttäuschen“, erklärte Draghi damals.

www.ichbindafuer.com  die Deutschen sollten etwas kritischer dem Herrn Draghi gegenüber auftreten. Eigentlich unverständlich wie solch ei9n Mann an diesen Posten kommt.

Hier spielt über unsere Politiker wieder rein———Goldmann & Sachs—eine bank, die die Welt beherscht–Eigner Rotschild——-Scherge Draghi-

 

Auch von den Deutschen Politikern gewählt——–www.ichbindafuer.com   , dass sich die Politiker langesam aber sicher mal Gedanken darüber machen, warum sie die Deutsche Bevölkerung ausbluten lassen wollen.

Demnächst wird wohl das Gold eingesammelt—-nicht nur das Eigene!!!!!!!!!!!!!

megaabstauberseo –die 4.

 

  • Hier einer der größten Abstauber — heißt zwar nicht MEGAABSTAUBERSEO — aber vielleicht Theo oder doch FELIX – der Glückliche —
  • erfüllt jedoch den gleiche Zweck —  der Herr auf dem Bild ist, na sagen wir einmal schon Bekannt
  • Soll glaube ich auf der nächsten Transferliste erscheinen. 
  • Krisensitzung beim VfL Wolfsburg: Felix Magath in Erklärungsnot. (Quelle: imago)
  • Megaabstauberseo bei der Arbeit
    Hier könnt Ihr einen Megaabstauberseo bei der Arbeit beobachten. Kurz nachdem der Megaabstauberseo die Webseiten abgestaubt hatte, rappelte es wieder im Karton.

    megaabstauberseo

    Megaabstauberseo bei der Arbeit

     So sieht es bei www.quickdict.de aus
  • Es gibt viel zum abstauben, doch ein Handy, das ist doch wohl mehr als lächerlich.
  • Es gibt bei www.sport.sambid.de alles kostenlost oder www.sambid.de  bedeutend mehr abzustauben.
  • Einfach mal darüber nachdenken.
  • www.ichbindafuer.com —ob wir überhaupt dort erscheinen??
  •  

megaabstauberseo — man kauft Hoffnung – Euro ist Pleite —

Jetzt ist Endspurt angesagt: Aktuell liegen wir zu dem Begriff Megaabstauberseo auf Platz 2. Noch 2 Tage und der Sieger wird auf dem diesjährigen Seo-Day gekürt. Jetzt heißt es nochmal ALLES geben – und genau das werden wir machen. War und ist definitiv ein sehr interessanter Wettbewerb, bei welchem alle Teilnehmer etwas mitnehmen können. Am meisten beeindruckt mich wie man mit Keyworddomains in so kurzer Zeit sich so gut da vorne behaupten kann.
Wir sind gespannt wer am letzten Tag den Pott in den Händen hält!

Was sollen solche Spielereien.  Alles nur ein FAKE———-

www.ichbindafuer.com

 

 


megaabstauberseo — Defizite übertreffen Befürchtungen

megaabstauberseo  — nennt man das zwar nicht, jedoch gibt es hier reichlich abstauber.

Defizite übertreffen Befürchtungen

Die Haushaltsdefizite in den Krisenstaaten der Eurozone übertreffen die bisherigen Befürchtungen teilweise deutlich. Das EU-Statistikamt veröffentlichte aktualisierte Daten zur Staatsverschuldung im vergangenen Jahr. Daraus geht hervor, dass vor allem Spanien, Griechenland und Irland 2011 deutlich höhere Defizitquoten verzeichneten als bislang angenommen.

Spanisches Defizit fast ein Prozentpunkt höher

Das spanische Defizit lag demnach im vergangenen Jahr bei 9,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts und damit um 0,9 Prozentpunkte höher als bisher geschätzt. In Griechenland lag das Minus ebenfalls bei 9,4 Prozent – zuvor war von 9,1 Prozent ausgegangen worden. Das irische Defizit stieg um 0,3 Prozentpunkte auf nun 13,4 Prozent. Auch für Portugal mussten die Zahlen leicht auf 4,4 Prozent nach oben korrigiert werden.

Die Änderungen sind unter anderem darauf zurückzuführen, dass Bankenhilfen oder unbezahlte Rechnungen aus Teilbereichen der Staaten anders berücksichtigt wurden als bisher. Einfluss hatten zudem Korrekturen bei den Berechnungen des jeweiligen Bruttoinlandsprodukts, das für die Berechnung der Defizitquote wichtig ist.

Deutschland schlägt sich besser als erwartet

Im Gegensatz zu den meisten Krisenstaaten verbesserten sich die Zahlen für Deutschland durch die Aktualisierung der Daten. Das deutsche Staatsdefizit summierte sich demnach 2011 auf 0,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Ursprünglich war ein Wert von 1,0 Prozent angegeben worden. EU-weit schlossen nur Luxemburg mit einem Defizit von 0,3 Prozent und Finnland mit 0,6 Prozent das vergangene Jahr besser ab als die Bundesrepublik. Der laut Maastricht-Kriterien zugelassene Höchstwert liegt bei 3,0 Prozent.

Bei einem anderen Stabilitätskriterien erfüllte Deutschland allerdings erneut die Vorgaben nicht: Der Gesamtschuldenstand des Staates summierte sich Ende 2011 auf 80,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Erlaubt wären höchstens 60 Prozent.

 

megaabstauberseo — Goldmann & Sachs – Die Bank, die die Welt beherrscht

Goldman Sachs – Die Bank die die Welt dirigiert!

Chef vom Ganzen ist ROTSCHILD

Zögling Draghi leitet die EZB ——–ist schon Spitze.

 

Das sind die richtige megaabstauberseo——und die haben nichts mit SEO zu tun.

Hier sollten sich die SEO Leute mal schlau machen und bei Google nachlesen.

megaabstauberseo

megaabstauberseo

Dieses Thema  megaabstauberseo hier sind die Leute vertreten, die mit megaabstauberseo und Ohne viel Arbeit, nach dem Prinzip

megaabstauberseo  -Hoffnung——- für den, der es macht, verkaufen.

Bei Rennpferden herscht das gleich Prinzip ———– HOFFNUNG———-

Jeden Morgen steht einer auf, der sein Geld verlieren möchte.

Hiermit ist es möglich  megaabstauberseo

Nun zur Rent 2030:

Nur kurz angeschnitten, hiermit haben diese Leute  megaabstauberseo natürlich nichts zu tun.

 

www.ichbindafuer.com

 

megaabstauberseo Contest zum SeoDay 2012

Hallo Leute Hier kann man nichts kaufen, dies ist ein TEST für und mit ———————–megaabstauberseo Contest zum SeoDay 2012 —————–
Seo, dass sind die Abstauber, die den Internetusern—-sagen wir einmal so–Hoffnung verkaufen—–genau wie bei einem Traber oder Rennpferd allgemein.————IN DEN MEISTEN FÄLLEN LUFTBLASEN:—————Hauptsache ohne viel Arbeit abkassieren, dass ist das Prinzip————–megaabstauberseo Contest zum SeoDay 2012 —————-lasst Euch nicht auf den Arm nehmen.—————
Bilder brauchen wir nicht, dass muss reichen.————Wir haben doch mal ein kleines beigefügt.—————— megaabstauberseo Contest zum SeoDay 2012

megaabstauberseo Contest SeoDay 2012 Lieber hungern als zum Sozialamt

Lieber hungern als zum Sozialamt

Wir können froh sein, dass unsere Seo – Leute nichts damit zu tun haben.

Die Grundsicherung im Alter sollte die Altersarmut in Deutschland bekämpfen. Doch das Gesetz funktioniert nach einem Bericht der Hans Böckler Stiftung offensichtlich nicht. Demnach verzichten viele ältere Menschen noch immer auf den Gang zum Sozialamt, weil sie sich schämen oder gar nicht wissen, dass ihnen Sozialleistungen zustehen. Eine schnelle Verbesserung ist vorerst nicht in Sicht. Doch es gibt Hoffnung: Das Problem ist in der Politik angekommen.

Genaue Zahlen fehlen, trotzdem schätzen Experten die Dunkelziffer der armen älteren Menschen in Deutschland als sehr hoch ein. Schon in den 1990er-Jahren sei auf jeden Sozialhilfeempfänger ein Sozialhilfeberechtigter gekommen, der die ihm zustehenden Leistungen nicht einfordert, und unter den Älteren sei die verdeckte Armut besonders verbreitet, heißt es in dem Bericht.

Dunkelziffer der Altersarmut ist hoch

Das dürfte eigentlich nicht sein. Denn seit dem Jahr 2003 soll die “Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung” das Abrutschen in die Armut verhindern. Laut dieser Regelung muss die Rentenversicherung Rentner mit niedrigen Bezügen auf ihren Anspruch aufmerksam machen.

Die Praxis sieht jedoch anders aus. Nach den Angaben bezogen im Jahr 2007 von gut einer Million Personen über 65 Jahre, denen zu der Zeit Grundsicherung zustand, nur 340.000 tatsächlich die gesetzlichen Leistungen. Die Hans Böckler Stiftung bezieht sich dabei auf Zahlen des Sozio-ökonomischen Panels (SOEP) für das Jahr sowie Berechnungen der Verteilungsforscherin Irene Becker. Die Dunkelziffer der Altersarmut lag demnach bei 68 Prozent.

Gesetz hat Ziel verfehlt

Sein Ziel hat der Gesetzgeber damit verfehlt. Und nach den Angaben fallen nicht nur Menschen ohne Rente unter die Grenze des Existenzminimums. Wer Grundsicherung im Alter beziehe, verfüge im Schnitt über ein gesetzliches Alterseinkommen in Höhe von 549 Euro brutto im Monat, hat die Hans Böckler Stiftung ermittelt.

Rentner mit Anspruch auf Grundsicherung, die das Extra nicht beziehen, hätten 610 Euro zur Verfügung. Das entspreche 44 Prozent beziehungsweise 49 Prozent des Ruhegeldes, das nicht bedürftige Ruheständler hierzulande durchschnittlich erhalten.

Einkommen reicht nicht für warme Mahlzeit

Das Alterseinkommen manches Grundsicherungsbeziehers reicht laut SOEP oft nicht einmal jeden zweiten Tag für eine warme Mahlzeit mit Fleisch, Fisch oder Geflügel aus. Der Studie zufolge konnten sich das acht Prozent der Befragten nicht leisten, von den nicht bedürftigen Rentnern waren es nur 0,6 Prozent.

Regelung muss überholt werden

Die gesetzliche Regelung müsse überholt werden, forderte daher Forscherin Becker. Ruheständler sollten etwa beim Antrag auf Grundsicherung unterstützt, die strengen Vorschriften zur Vermögensanrechnung gelockert werden.

Problematisch sei auch die Definition angemessenen Wohnraums. Möglicherweise beantragten viele bedürftige Ältere keine Grundsicherung, weil sie fürchten, das Amt könnte auf dem Umzug in eine billigere Wohnung bestehen. Ein Umzug im Alter sei aber besonders belastend, der damit verbundene Verlust sozialer Kontakte meist nachhaltig.

Arbeitsministerin: Auch Normalverdiener gefährdet

Doch es gibt Hoffnung, denn auch die Politik sieht inzwischen Handlungsbedarf. So hat etwa Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) im Rahmen der aktuellen Debatte um eine Zuschussrente kürzlich Alarm geschlagen. Die Ministerin hat Zahlen vorgelegt, nach denen ab 2030 sogar Normalverdiener mit einem Monatseinkommen von 2500 Euro brutto nur eine Rente in Höhe des Grundsicherungsbetrags von 688 Euro bekommen.

Hier sollten sich alle gedanken machen, www.ichbindafuer.com -Die Seo Leute sollten hier nicht ausgeklammert werden.

Immer an das wichtigste Körperteil denken!

Der Generationenvertrag ist nicht das Problem

Die Debatte um Altersarmut geht in die falsche Richtung, sagt Leser Michael Feindler. Der Generationenkonflikt lenke vom wahren Problem ab.

ichbindafuer  — Aufklärung der Bevölkerung

Das Wort Generationenvertrag nervt. Ich kann es nicht mehr hören, ohne mich zu ärgern – vor allem über diejenigen, die es mit dem Thema Altersarmut in Zusammenhang bringen. Sie streuen Gerüchte über den Bruch dieses Vertrages.

Offensichtlich hat sich meine Generation der 20- bis 35-Jährigen von der Politik in die Irre führen lassen. Wir glauben inzwischen selbst, der Hauptkonflikt der nahen Zukunft bestünde zwischen uns und einem Heer von Greisen, die nur eines im Sinn haben: sich auf Kosten der Jungen einen schönen Lebensabend zu machen.

Diese Behauptung ist zynisch, unwahr und lenkt vom eigentlichen Konflikt ab. Das wahre Problem benennt der amerikanische Unternehmer Warren Buffet, der laut Forbes-Magazin der drittreichste Mann der Welt ist. Schon vor Jahren äußerte er in einem Interview mit der New York Times: „Es herrscht Klassenkrieg, richtig. Aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.“  Es geht nicht um den Kampf jung gegen alt, sondern um den zwischen arm und reich.

Ichbindafuer  –  Forbes solle einmal die richtigen reichen nennen, die sind alle nicht aufgeführt———-da diese es nicht wollen, oder Forbes selbst dazu gehört.

Eine andere Erklärung gibt es nicht.  z.B. Goldmann & Sachs (Eigentürmer: Rotschild)

Google´n und nachlasen oder www.ichbindafuer.com

Auch in Deutschland lässt sich das feststellen. Die politischen Reformen der vergangenen zwölf Jahre haben die Wohlhabenden und insbesondere die Arbeitgeber schrittweise entlastet. Der Spitzensteuersatz und die Unternehmenssteuer wurden gesenkt. Dann wurde der Niedriglohnsektor konsequent ausgebaut, wodurch die Arbeitgeber sich die Kosten für die Sozialversicherung sparen. Da ist es kaum verwunderlich, wenn in den Staatskassen immer größere Lücken entstehen. Die Schuld jedoch dem demographischen Wandel zuzuschreiben, ist eine Verdrehung der Fakten.

Die Privatvermögen in Deutschland wachsen schneller als die öffentlichen Schulden. Es wäre durchaus möglich, allen Bürgern eine humane Rente zu garantieren – vorausgesetzt, alle gesellschaftlichen Schichten beteiligen sich an der Finanzierung des Rentensystems – und zwar gemäß ihrer Möglichkeiten. Stattdessen gibt es Pläne zur privaten Alters- und Krankheitsvorsorge, die nichts weiter sind als eine Subventionierung privater Versicherungsunternehmen.

Nicht der Generationenvertrag ist das Problem, wenn wir über Altersarmut diskutieren. Der Fehler ist, dass der Sozialstaat seit Jahren zugunsten der Wohlhabenden demontiert wird.

ichbindafur ——unser Rentensystem ist gut, nur die Politiker die mitlerweile damit umgehen nicht. Es fing an mit Kohl und der Wende, etwas davor Gorbatschow (der hatte es erkannt).

Merkel prüft Ende der Praxisgebühr -Milliardenplus bei Krankenkassen

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist von ihrem strikten Nein gegen eine Abschaffung der Praxisgebühr abgerückt.

ichbindafuer ——dass diese Praxisgebühr abgeschafft wird

Regierungssprecher Steffen Seibert sagte, die Kanzlerin denke intensiv über die Argumente nach, die für oder gegen die Gebühr vorgebracht würden.

Merkel betrachte „das Gesamtbild, das sich jetzt im Gesundheitsfonds und auch bei den gesetzlichen Krankenkassen bietet“.

Die Reserven der einzelnen Kassen steigen laut GKV-Schätzerkreis bis Jahresende voraussichtlich um 3,9 Milliarden Euro. Sie lagen im Sommer bei 12,8 Milliarden Euro. Hinzu kommt ein erwartetes Polster des Gesundheitsfonds von 12,7 Milliarden Euro.

 

ichbindafuer   —knöpft der schaffenden Bevölkerung nichts mehr ab.

PS: Wir hatten mal eine Ziege, diese wollten wir vom fressen(diese fraß stendig Gras etc.)ab haben. Was soll ich Euch sagen, wir haben es geschafft, wir bekamen die Ziege vom Fressen ab, mittlerweiler fraß die Ziege sogar ihren eigenen Kot, und was soll ich Euch sagen—–DA GEHT DAS VIEH KAPUTT—-

 

ichbindafuer, dass die Ziege weiter lebt!!!!!—————–

Pussy Riot für Lutherpreis nominiert

So unerschrocken wie Luther?

Er trägt den Titel „Das unerschrockene Wort“ und soll an Menschen verliehen werden, die bereit sind, „für unerschrockenes Auftreten Unbill in Kauf zu nehmen“ – der Lutherpreis. Die Stadt Wittenberg hat nun die russischen Aktivistinnen Pussy Riot nominiert – ein Vorstoß, der Protest erntete.

Von Nadja Storz, MDR

Ärzte wollen protestieren und Praxen schließen

Im Honorarstreit mit den Krankenkassen wollen morgen bundesweit bis zu 30.000 niedergelassene Ärzte und medizinische Fachangestellte protestieren. Etliche Praxen sollten ganz oder teilweise geschlossen bleiben, sagte ein Sprecher der Allianz der Ärzteverbände der Deutschen Presse-Agentur. Die Proteste an verschiedenen Orten sollen unabhängig vom Ausgang der Honorarverhandlungen am heutigen Nachmittag stattfinden.

Der Sprecher riet, die Patienten sollten bei ihrer Praxis nachfragen, ob sie geöffnet habe oder mit reduziertem Personal arbeite.

In einer Urabstimmung hatte sich vor einigen Wochen eine Mehrheit der Ärzte für Praxisschließungen und Protestmaßnahmen ausgesprochen. Wegen der neuen Verhandlungen war der Beginn der Aktionen jedoch vertagt worden.

Verhandlungen gehen in entscheidenden Phase

Die Gespräche zwischen Kassen- und Ärztevertretern über mehr Geld für die rund 150 000 Kassenärzte gehen am Nachmittag in die möglicherweise entscheidende Schlichtungsrunde. Die Ärzte halten das bisherige Angebot der Kassen von 900 Millionen Euro mehr für völlig unzureichend. Sie verlangen mit 3,5 Milliarden Euro fast das Vierfache. Ärztevertreter kündigten bereits an, einen gegen die Interessen der Ärzteschaft gerichteten Schlichterspruch nicht akzeptieren zu wollen.

Das Monats-Nettoeinkommen der Kassenärzte beträgt im Schnitt 5442 Euro. Die Unterschiede sind allerdings groß. Für Ärztehonorare stiegen die Kassenausgaben 2011 um gut zehn Prozent auf 33,7 Milliarden Euro.

 

www.ichbindafuer.com     unsere ärzte sollen mehr Geld erhalten, viel Stationsärzte etc. pp sind unterbezahlt–genau wie das restl. Pflegepersonal……………..

 

Nicht nur Politiker sollen Geld verdienen (Sie bekommen es), ob Sie es verdienen, ist eine andere Sache.

Steinbrücks Nebeneinkünfte–Debatte über Steinbrücks Nebeneinkünfte

ichbindafuer ———— keine Macht denen, die Ihre Macht Missbrauchen könnten

ichbindafuer————-nicht Deine Feinde hauen Dir in den Nacken(auf Feinde kann man sich einstellen) sondern es sind Deine Freunde-Freunde der schaffenden Bevölkerung.

Einfach einmal darüber nachdenken—in der nächsten Halbzeitpause–dass schaffst Du schon——–

Debatte über Steinbrücks Nebeneinkünfte

Einträgliche Nähe zu Bankenlobbyisten

Zu den Nebeneinkünften des designierten Kanzlerkandidaten der SPD, Peer Steinbrück, kommen immer mehr Details ans Licht. Nach Informationen des Magazins „Der Spiegel“ hielt Steinbrück auch bei Firmen und Banken bezahlte Vorträge, die während seiner Zeit als Bundesfinanzminister Konzepte und Gutachten für das Ministerium erstellt hatten.

Die Lobbyorganisation Initiative Finanzstandort Deutschland erarbeitete dem Bericht zufolge 2007 das Konzept für eine halbstaatliche  Beratungsfirma für sogenannte Public-Private-Partnership-Modelle. Das Rechtsgutachten dazu lieferte die Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer. Steinbrück stimmte als Finanzminister dem Konzept zu, und das Finanzministerium beteiligte sich später mit rund 50 Prozent an der Firma. Nach seinem Ausscheiden aus dem Ministerium trat Steinbrück sowohl bei der Kanzlei als auch bei mehreren beteiligten Finanzinstituten – etwa der Deutschen Bank und der Landesbank Hessen-Thüringen – als Redner auf.

In drei Jahren mehr als eine Million hinzu verdient?

Patrick Döring (Foto: dpa) Großansicht des Bildes FDP-Generalsekretär Döring hatte Steinbrück Gier vorgeworfen. Nach Recherchen der „Welt am Sonntag“ erhielt Steinbrück in den vergangenen drei Jahren für Vorträge und Interviews zum Teil fünfstellige Summen. Anhand der ihr vorliegenden Zahlen kommt die Zeitung zu dem Schluss, seit Herbst 2009 habe Steinbrück mehr als eine Million Euro erhalten. Dem Bericht zufolge wollte Steinbrück die einzelnen Honorarposten der Redaktion weder bestätigen noch dementieren.

Führende Sozialdemokraten attackierten derweil erneut Vertreter von Union und FDP. Generalsekretärin Andrea Nahles fordert ihren FDP-Kollegen Patrick Döring auf, seine eigenen Nebenverdienste offenzulegen. Die Kritik an Steinbrück sei „verlogen“, sagte sie der „Bild am Sonntag“.

„Schwarz-Gelb ist eine verlogene Bande“

Der Sprecher des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, nannte die Angriffe auf Steinbrück „absurd“ und bezeichnete Schwarz-Gelb als „verlogene Bande“. SPD-Chef Sigmar Gabriel hatte gestern Druck auf die Koalition gemacht und gesagt, Steinbrücks freiwillige Offenlegung sei jetzt „der Maßstab“.

Döring hatte Steinbrück in der „Bild“-Zeitung Gier vorgeworfen und erklärt: „Mit dem Gen des ehrbaren Kaufmanns ist dieser Hanseat nur dürftig gesegnet.“ Steinbrück hatte am Freitag angekündigt, alle Informationen zu seinen Honoraren so schnell und umfassend wie möglich offen zu legen. Im Deutschlandfunk wehrte er sich gegen Kritik: Er habe kein schlechtes Gewissen, denn er könne nichts „Ehrenrühriges“ daran finden, dass er von Unternehmen, Banken, Versicherungen und Anwaltskanzleien, die gewinnorientiert seien, für eine erbrachte Leistung ein Honorar genommen habe.

„Spiegel“: Bundestagsverwaltung plant Zehn-Stufen-Regelung

eigentlich sollten 3 Stufen(so ist es zur Zeit, doch diese 3 Stufen werden gar nicht erst beschritten-man sollte die drei Stufen einmal aufführen und erklären.

Also unter 1000,00 Euro braucht man nichts zu sagen.

 

Nun können Sie sich vorstellen, wie die Anderen aussehen

 

Bei über 1 MILLION in 3 Jahren(das ist doch wohl nicht erwähnenswert), vielleicht schreibt ja auch die Frau dann die Rechnung sowie bei Strauß(Franz Josef).

Derweil geht die Debatte um eine Neuregelung der Offenlegungspflicht für Nebeneinkünfte weiter. Die Bundestagsverwaltung hat laut „Spiegel“ mittlerweile einen Vorschlag zur Veröffentlichung von Nebentätigkeiten der Abgeordneten erarbeitet. Künftig sollen Nebeneinkünfte in zehn Stufen angezeigt werden – bisher sind es drei. Die Abgeordneten müssten dem Bericht zufolge künftig auch Honorare von mehr als 100.000 und 150.000 Euro gesondert ausweisen. Für eine Staffelung nach zehn Stufen hatten sich zuvor die Grünen stark gemacht. Fraktionschef Jürgen Trittin unterstrich in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, dass die höchste Stufe nicht bei 150.000 Euro enden solle.

Offenlegung von Nebeneinkünften

Seit 2007 müssen Bundestagsabgeordnete alle bezahlten Tätigkeiten neben ihrem Mandat dem Bundestagspräsidenten melden. Auf der Internetseite des Bundestages ist dann nachzulesen, welche Einkünfte Abgeordnete neben ihren Diäten haben.
Der Abgeordnete muss danach jede Tätigkeit angeben, die ihm monatlich mehr als 1000 Euro oder jährlich mehr als 10.000 Euro einbringt. Die einmaligen und regelmäßigen Einkünfte werden in drei Gruppen unterteilt ­ monatlich von 1000 bis 3000 Euro, 3500 bis 7000 Euro oder darüber.
Aus dieser Regelung ergibt sich also eine gewisse Grauzone.
ES SIND NUR GRAUZONEN VORHANDEN————–Warum keine erschöpfende Erklärung———
Also unter 1 Tausend keine Angaben und hier nun siehe unten, über 7000,00 Euro wird also nichts zu gesagt!!!!!!!!!
 Denn Vorträge etwa, für die mehr als 7000 Euro bezahlt werden, werden in der Liste nicht weiter differenziert, so dass offen bleibt, ob jemand dafür 8000 oder 80.000 Euro erhalten hat.
Obwohl die aktuelle Regelung 2005 auf den Weg gebracht wurde, können Bürger erst seit 2007 auf der Homepage des Bundestages die Nebeneinkünfte von Abgeordneten einsehen. Eine Klage von neun Parlamentarieren – aus der Unionsfraktion, der FDP und der SPD – hatte das gesetzliche Vorhaben verzögert.
LASSEN WIR UNS HALT WEITER ÜBER DEN lEISTEN ZIEHEN.
Anschließen gibt es noch den EHRENSOLD oder wie heißt es so schön.
850,00 Euro Renste für jeden.

Welche Versicherungen zahlen für Sturmschäden

ichbindafuer dass die Bevölkerung mehr und ehrlich aufgeklärt wird.

Der Herbst naht in großen Schritten und mit ihm steigt die Gefahr für Herbststürme. Abgeknickte Bäume, beschädigte Dächer und Autos – die Schäden, die von einem Sturm verursacht werden, können beträchtliche Ausmaße annehmen. Zwar springen verschiedene Versicherungen für Sturmschäden ein, doch muss das Unwetter dazu eine Windstärke von mehr als acht erreichen.

Schäden am Fahrzeug

Für Sturm- und Hagelschäden am Auto können sich Betroffene an ihre Kaskoversicherung wenden, wie das Versicherungsunternehmen ARAG berichtet. Die Teilkasko kommt für unmittelbare Beschädigungen durch herabfallende Dachziegel, umgestürzte Bäume oder abknickende Äste auf und übernimmt die Kosten für notwendige Reparaturen. Bei Bedarf ersetzt sie auch den Zeitwert des Fahrzeugs. Mittelbare Schäden übernimmt die Teilkasko jedoch nicht, anders als die Vollkaskoversicherung. Diese kommt auch für Schäden auf, die nicht primär vom Sturm verursacht wurden oder auf eigenes Verschulden zurückzuführen sind. Fährt also ein Autofahrer aus Unachtsamkeit auf ein anderes Fahrzeug auf, dass zuvor gegen einen umstürzenden Baum prallte, übernimmt die Vollkasko die Kosten für die Reparatur.

Sturmschäden am Gebäude

Sturmschäden an Gebäuden sowie deren Folgen werden von der Wohngebäudeversicherung übernommen. Wird also bei einem Unwetter das Dach abgedeckt, übernimmt die Wohngebäudeversicherung die Kosten für dessen Reparatur sowie auch für die Beseitigung von Schäden, die durch eindringendes Regenwasser entstanden sind. Grundsätzlich übernimmt diese Versicherung die Kosten, die dem Eigentümer durch die Instandsetzung von Sturmschäden entstehen. Wie die Experten der ARAG in diesem Zusammenhang erklären, benötigt jeder Hauseigentümer eine Wohngebäudeversicherung. Für Eigentumswohnungen schließt die zuständige Hausverwaltung die Versicherung ab.

Beschädigter Hausrat

Wird durch einen Sturm das Mobiliar oder diverse Einrichtungsgegenstände beschädigt, kommt dafür die Hausratversicherung auf. Sie übernimmt auch Folgeschäden an Einrichtungsgegenständen, die beispielsweise durch eindringendes Regenwasser entstanden sind. Diese Versicherung empfiehlt sich für alle Mieter und Wohnraumeigentümer, denn neben den Sturmschäden kommt sie auch für Schäden durch Feuer, Wasser und Einbruch auf. Für Bruchschäden an Tür- und Fensterscheiben sowie Glasdächern kommt die Glasversicherung auf. Sie übernimmt im Bedarfsfall auch die Kosten für eine Notverglasung.

Die Experten der ARAG empfehlen Betroffenen, Sturmschäden so schnell wie möglich an ihren Versicherer zu melden. Damit Folgeschäden verhindert werden, dürfen betroffene Versicherte auch Notreparaturen durchführen, bevor der Gutachter sich den Schaden angesehen hat. Zur Sicherheit sollten jedoch vor der notdürftigen Instandsetzung der Sturmschäden Fotos für die Versicherung gemacht werden.

 

Lebenserwartung in Deutschland gestiegen

Ichbindafuer———-dass hiermit nicht die Rentenkürzungen begründet werden.

Die Lebenserwartung in Deutschland ist erneut gestiegen. Das geht aus einer Modellrechnung des Statistischen Bundesamtes hervor. Neugeborene Jungen werden danach durchschnittlich 77 Jahre und 9 Monate alt, Mädchen sogar 82 Jahre und 9 Monate. Die Statistiker werteten für die Erhebung die Sterbefälle von 2009 bis 2011 und amtliche Bevölkerungszahlen aus. Danach erhöhte sich die Lebenserwartung verglichen mit der Untersuchung für 2008 bis 2010 bei Jungen um drei Monate, bei Mädchen um zwei Monate.

Auch Ältere leben länger

Auch für ältere Menschen hat die Lebenserwartung weiter zugenommen. Ein heute 65-jähriger Mann kann statistisch gesehen damit rechnen, weitere 17 Jahre und sechs Monate zu leben. 65-jährige Frauen haben sogar noch 20 Jahre und acht Monate vor sich. Ältere haben eine höhere Lebenserwartung als Neugeborene, da sie verschiedenen Lebensrisiken wie dem frühen Kindstod oder tödlichen Arbeitsunfällen nicht mehr ausgesetzt sind.

Hält der Trend in diesem Tempo an, kann ein 2009 geborener Junge nach statistischer Projektion mit einer Lebenserwartung von 86 Jahren und fünf Monaten rechnen. „Bei einem Mädchen sind es sogar 90 Jahre und acht Monate“, so die Statistiker.

Eigentlich schade, dass die Mensche so alt werden……….

Der Staat könnte viel größere Geschäfte machen…………..

Die Verbraucher dürfen nicht verapplet werden

EU-Justizkommissarin Viviane Reding hat die Mitgliedsstaaten aufgefordert, gegen Apple vorzugehen. Der Vorwurf: Der US-Computerhersteller täusche mit seiner Werbung für eine kostenpflichtige Garantieverlängerung auf zwei beziehungsweise drei Jahre den Käufer. Apple verschweigt nämlich, dass in der EU ohnehin einen zweijährigen Gewährleistungsanspruch gilt.

„Apple Care“ – das klingt gut, das klingt nach: Apple kümmert sich. Wer iPhone, iPad oder Mac erwirbt, dem bietet der US-Computerkonzern einen Schutzplan für die schönen Produkte an. Damit wird die Apple-Herstellergarantie von einem Jahr auf zwei oder drei Jahre ausgeweitet. So viel Kümmern hat natürlich seinen Preis: bei einem Macbook immerhin 249 Euro.

Die EU-Kommission schwingt sich aber nun zum Spielverderber auf: „Es scheint so, dass Apple es versäumt, den Verbrauchern klare, wahrhafte und komplette Informationen zu geben über die Garantie, die ihnen nach EU-Recht zusteht“, sagt Kommissionssprecherin Mina Andreeva und packt sogar noch flotte Sprüche obendrauf: „Die Verbraucher dürfen nicht verapplet werden.“

Ichbindafuer—————–die Menschen nicht veräppeln——-Apple