601 Neuinfektionen Coronavirus

601 registrierte Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland

Corona-Ausbrüche wie beim Schlachtereiunternehmen Tönnies lassen die Fallzahlen in Deutschland gerade merklich steigen. So hat das RKI 601 Neuinfektionen gemeldet, der Reproduktionswert springt auf 1,79. Bisher sieht das Robert Koch-Institut aber weiterhin keinen Grund zu Besorgnis.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Innerhalb von 24 Stunden haben die Gesundheitsämter in Deutschland dem Robert Koch-Institut (RKI) 601 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Bereits am Vortag hatte die Zahl mit 770 Fällen merklich höher gelegen als an den Vortagen. Die Zunahme der Fallzahlen sei insbesondere auf größere Ausbrüche in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Berlin zurückzuführen, hieß es vom RKI.

Wegen eines Ausbruchs in einem Fleischereibetrieb überschreitet der ostwestfälische Kreis Gütersloh den von Bund und Ländern vereinbarten Grenzwert von 50 Corona-Neuinfektionen binnen einer Woche je 100.000 Einwohner derzeit klar. Bis Samstag stieg die Zahl erfasster Neuinfektionen auf deutlich über 1000. Für viele Mitarbeiter des Schlachtunternehmens Tönnies standen noch Tests aus. Alle rund 6.500 Tönnies-Mitarbeiter am Standort Rheda-Wiedenbrück mussten mitsamt allen Haushaltsangehörigen in Quarantäne. „Wir haben keinen signifikanten Eintrag von Corona-Fällen in die allgemeine Bevölkerung“, sagte der Landrat des Kreises Gütersloh, Sven-Georg Adenauer.

Schreibe einen Kommentar