Schnellkredit der Staat bürgt

Sehr geehrte Damen und Herren,

am vergangenen Montag beschloss die Bundesregierung die Unterstützung des Mittelstandes durch einen KfW-Schnellkredit. Durch die 100-prozentige Haftungsfreistellung und den Verzicht auf die übliche Risikoprüfung wird sichergestellt, dass die Unternehmen möglichst schnell einen Kredit erhalten. Der Staat trägt das volle Risiko.

Die KfW-Schnellkredite der Bundesregierung umfassen folgende Maßnahmen:

  • Der Schnellkredit steht mittelständischen Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten zur Verfügung, die mindestens seit 1. Januar 2019 am Markt aktiv gewesen sind.
  • Das Kreditvolumen pro Unternehmen beträgt bis 25 % des Jahresumsatzes 2019, maximal 800.000 Euro für Unternehmen mit einer Beschäftigtenzahl über 50 Mitarbeitern, maximal 500.000 Euro für Unternehmen mit einer Beschäftigtenzahl von bis zu 50.
  • Das Unternehmen darf zum 31. Dezember 2019 nicht in Schwierigkeiten gewesen sein und muss zu diesem Zeitpunkt geordnete wirtschaftliche Verhältnisse aufweisen.
  • Zinssatz in Höhe von aktuell 3 % mit Laufzeit 10 Jahre.
  • Die Bank erhält eine Haftungsfreistellung in Höhe von 100 % durch die KfW, abgesichert durch eine Garantie des Bundes.
  • Die Kreditbewilligung erfolgt ohne weitere Kreditrisikoprüfung durch die Bank oder die KfW. Hierdurch kann der Kredit schnell bewilligt werden.

Betroffene Unternehmen haben die Möglichkeit diesen Schnellkredit über die Hausbanken zu beantragen. Nach Genehmigung durch die EU-Kommission kann der Sofortkredit starten.

Falls Sie durch die Corona-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, können Sie mit diesem Programm auf schnelle Hilfe hoffen und die Liquidität Ihres Unternehmens kurzfristig verbessern.

Bei Fragen rund um das Thema Corona stehen wir von SCHOENBAU Ihnen gerne unter corona-info@schoenbau.de zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr SCHOENBAU-Team

Schreibe einen Kommentar